Danke Deutschland: Teil 032: Schrebergärten und Vorgärten sorgen für Entspannung im Alltag

Der Garten gehört zu den besonderen Entspannungsorten der Deutschen. Und viele Deutsche haben einen eigenen kleinen Garten. Dazu trägt auch eine Erfindung bei, die in Deutschland ihren Ursprung hat: Der Scherbergarten bietet auf kleiner Fläche einen Ort im Grünen. Viele Schrebergärten verfügen über ein kleines Haus, in dem man eine Pause vom Alltag einlegen kann. In manchen der Häuser kann man sogar mit mehreren Menschen übernachten. Die Schrebergartensiedlungen finden sich nicht nur auf dem Land. Gerade auch in den Städten gibt es viele Schrebergärten.

Die kleinen Gärten sind dort als Gegenpol zur Industrialisierung entstanden. Nachdem der Mensch in einer Fabrik in dunklen Hallen lange gearbeitet hat, muss er sich auch erholen können. Nur dann ist die körperliche und seelische Regeneration gewährleistet. So jedenfalls war der Gedanken bei der Gründung der kleinen grünen Inseln. Bis heute gibt es viele Gärten dieser Art. Man muss nicht direkt in einer Schrebergartensiedlung leben, um die nachhaltige Wirkung des Gartens auf die Seele des Menschen erfahren zu können. Viele Menschen haben einen Vorgarten vor ihrem Haus. In den Städten engagieren sich heute auch junge Menschen wieder bei der Gartenarbeit. Projekte des urban gardening machen die Großstädte im Kleinen ein wenig grüner. Und die Menschen haben ihre Freude an diesen Projekten.

In manchem Vorgarten und in mancher Schrebergartensiedlung steht wiederum eine besondere deutsche Erfindung: Der Gartenzwerg. Er ist verbunden mit dem Gartenglück im Kleinen. Neben den klassischen Figuren gibt es heute viele humoristische Darstellungen. Prominente oder Politiker werden als Gartenzwerg karikiert. Viele Menschen stellen sich eine solche Figur in ihrem kleinen Garten auf. In den Gärten gibt es aber nicht nur Skulpturen und Hängematten zur Entspannung. Auch Obst und Gemüse wird hier angepflanzt und geerntet. So trägt das grüne Kleinod auch zur Versorgung bei. Manche Menschen teilen sich einen Garten in einer Gruppe. Dadurch reduziert sich der Arbeitsaufwand für den einzelnen Menschen. So kann eine Gruppe sich die Monate oder Wochen aufteilen und den Garten gut bewirtschaften. Gärten bieten in Deutschland auch einen wunderbaren Ort für kleine Feste, Partys oder Familienfeiern. Sie werden von Deutschen gerne für die schöne Zusammenkunft mit Freunden genutzt.

Das Grillen gehört dabei zu den wichtigen kulinarischen Ereignissen des Jahres. Nirgends sonst kann man es so schön zelebrieren, wie in einem schönen Garten. Die Deutschen geben sich dafür viel Mühe. Sie richten den Garten schön ein, kaufen sich einen tollen Grill oder vertrauen auf das klassische Lagerfeuer. Auch Zelten kann man in manchen schönen Gärten. Wenn die Außentemperaturen dies zulassen, nutzen viele Deutsche diese Möglichkeit. Vielleicht sind die Deutschen auch aufgrund ihrer schönen Gärten heute sehr entspannt. Zwar ist man immer noch sehr gut organisiert im Land, aber man versteht sich auch darauf, es sich gut gehen zu lassen. Dabei leisten die Gärten einen großen Anteil. Man muss das Land für die schönen Kleingärten einfach lieben. Das wird jedem klar, der einen kleinen Garten auch richtig zu nutzen versteht. Die Gärten sorgen für ein hohes Maß an Lebensqualität. Viele Menschen profitieren in Deutschland davon.