Danke Deutschland: Teil 036: Eine kreative Gründerszene schafft Chancen für Start-Ups

Deutschland bietet Gründern beste Möglichkeiten für eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte. Viele Städte haben eigene Viertel, in denen man ein Start-Up besonders gut hochziehen kann. Der Medienhafen in Düsseldorf ist beispielsweise ein solcher Ort. Aber auch das große Berlin oder das schicke München bieten eine unterstützende Umgebung für den Firmenstart. Viele Menschen haben diese Umgebung bereits genutzt. Aber nicht nur die Städte, auch das gemeinschaftliche Leben in Deutschland tragen zur Gründung mit bei. Deutsche tüfteln gerne eine gute Idee aus – und sie bringen auch das richtige Organisationstalent mit, um diese anschließend auf die Beine zu stellen.

Wer sowohl gute Organisatoren und Manager wie auch kreative Köpfe in seinem Team versammelt, hat so optimale Chancen auf Erfolg. Falls das notwendige Startkapital fehlt, helfen deutsche Banken gerne aus. Eine andere Möglichkeit bietet die Finanzierung per Crowdfunding. Dabei werden mit einem Film über das Internet Spenden für die Gründung eines bestimmten Projekts eingesammelt. Jeder, der spendet, erhält bei erfolgreicher Umsetzung eine Kleinigkeit. Die Deutschen lieben Projekte wie diese und unterstützen pfiffige Ideen gerne. Mit dem richtigen Video und einer schönen Darstellung kann so in Deutschland schnell das notwendige Kapital für die Gründung eines Projekts eingesammelt werden. Die meisten Deutschen sprechen fließend Englisch. Entsprechend können Start-Ups ihre Videos auch auf Englisch drehen. Dadurch können weltweit Spenden für besondere Projekte eingesammelt werden. Wer hier eine gute Idee hat, bekommt damit im Land auch finanziell gute Möglichkeiten für die Umsetzung dieser Idee.

Manche großen Internetunternehmen haben sich aus kleinen Start-Ups entwickelt. Aber auch kleine Läden oder mittelständische Betriebe kann man in Deutschland gut gründen. Wenn das Geschäft erst einmal läuft, bietet die stabile wirtschaftliche Lage des Landes auf lange Sicht gute Perspektiven. Deshalb siedeln sich auch Start-Ups aus anderen Ländern gerne in Deutschland an. Sie lassen sich vor Ort von vielen Menschen unterstützten und gründen gemeinsam mit Deutschen erfolgreiche Unternehmen.

Die Erfolgsprojekte der deutschen Gründerszene sind so interkulturell und besonders vielfältig aufgestellt. Vielleicht hat das Land auch gerade deshalb ein so großes wirtschaftliches Potential für Gründer. Im Vergleich zu anderen Ländern hat man hier nicht nur in der ersten Gründungsphase gute Aussichten. Wer gut plant und darauf achtet, dass er nicht zu schnell wächst, kann hier etwas sehr Solides auf die Beine stellen. Das ist genau die Aussicht, die sich viele Firmengründer wünschen. Im Gegensatz zu manchen anderen Ländern gibt es in Deutschland nicht so viele Risikostrategien im Bereich der Unternehmensführung. Das garantiert wiederum der deutschen Wirtschaft, dass sie gut funktioniert: Wenn sich große Unternehmen auf eine solide Zulieferung verlassen können, ist auch diesen eine zuverlässige wirtschaftliche Produktion möglich. So wirkt sich die sichere wirtschaftliche Arbeit auf einer allgemeinen Ebene vorteilhaft aus.

Wer ein Start-Up gründet und ein Unternehmen aus seinem kleinen Projekt machen möchte, muss Deutschland als Wirtschaftsstandort einfach lieben. Es bietet ihm sowohl gute Möglichkeiten für die Gründung wie auch eine soziale Absicherung. Falls das Projekt der Gründung nicht gelingen sollte, fallen die Gründer nicht ins Nichts. Das gute Netz des deutschen Sozialstaats fängt Menschen gezielt auf.