Danke Deutschland: Teil 063: Es gibt eine gute Kaffeekultur im Land

In Bezug auf den Kaffee hat Deutschland von seinen Nachbarn profitiert. Sowohl Frankreich wie auch Österreich mit seinen berühmten Kaffeehäusern dürfte hier für das notwendige Maß an Inspiration gesorgt haben. Anfangs mag man das Niveau dieser großen Vorbilder nicht erreicht haben. In den letzten Jahren hat es jedoch in den Metropolen Deutschland eine ganz erhebliche Steigerung der Kaffeekultur gegeben. Die kreative Szene von Künstlern und Hipstern wäre ohne das schwarze Gold nicht denkbar.

Viele Szenelokale bieten gerade ihnen Kaffeekultur vom Feinsten. Aber auch jeder andere Bewohner Deutschlands ist in den Lokalen der großen Städte wie der kleinen Dörfer immer gerne willkommen. Die meisten Restaurants verfügen heute über eine teure Kaffeemaschine, mit der sie allerlei Spezialitäten zubereiten. Die besten Cafés greifen für diese Spezialitäten auf ganz besondere Röstungen zurück. Das Ergebnis der deutschen Kaffeekultur kann sich heute sehen lassen. Man bekommt hier hochwertigen Kaffee geboten, der die Lebensqualität ganz erheblich steigert. Wenn der Kaffee mit Filterverfahren hergestellt wird, handelt es sich heute meist um aufwändige Produktion, wie sie in den amerikanischen Metropolen gerade genutzt wird.

Die meisten Cafés greifen jedoch auf klassische Dampfdruckverfahren zurück, mit der ein leckerer Espresso produziert wird. Hinter dem französischen Nachbarland steht man heute nicht mehr zurück. Darauf kann Deutschland stolz sein. Das Land bietet zudem eine besondere Dichte an Cafés. Das bedeutet, dass man auch in jedem kleinen Ort heute auf einen guten Kaffee zählen kann. In größeren Städten hat man zumeist die Auswahl zwischen verschiedenen Szene-Cafés. In der Regel ist der Kaffee dabei sowohl in ganz besonderer Ausfertigung erhältlich, wie auch in einer bewusst günstigen Version. Dadurch wird der Genuss von Kaffee breiten Schichten der Bevölkerung zugängig gemacht. Tatsächlich ist Kaffee heute auch eines der wichtigsten Getränke der Deutschen. Sie trinken noch mehr Kaffee als schwarzen Tee.

Auch zum Süßen gibt es besondere Spezialitäten. Manche Genießer greifen auf einen ganz besonderen Zucker zurück. Aber auch Zuckerersatzstoffe gibt es heute auf dem Markt. Sie werden ebenfalls von vielen Menschen genutzt. Nicht nur Diabetiker greifen auf sie zurück. Auch Menschen, die auf eine bewusste Ernährung achten und wenig Zucker zu sich nehmen möchten, können diese Art des Süßungsmittels für sich nutzen.

Für Vegetarier wiederum gibt es auch die Möglichkeit zum Genuss von Kaffee Sojamilch. So wurde das Produkt Kaffee für alle Bedürfnisse der Bevölkerung erneuert. Kaffee wird so in der jeweils passenden Variante als Mittel zur Anregung des Geistes genutzt. Besonders die kreative Szene greift auf ihn zurück.

Dies ist nicht erst heute der Fall. Bereits in den Salons der Berliner Aufklärung des 18. Jahrhunderts war der Kaffee ein beliebtes Mittel zur Anregung des Geistes. Bis heute lieben ihn Künstler und Kreative aber auch Manager in Führungspositionen. Er regt die Gedanken an und sorgt dafür, dass die Menschen produktiv tätig sein können. Während im 18. Jahrhundert teure Steuern auf den Kaffee erhoben wurden, ist er heute ein Genussmittel, das vielen Menschen zur Verfügung steht. Manche Menschen können ohne einen guten Kaffee gar nicht mehr in den Tag starten.