Danke Deutschland: Teil 065: Klare Kinderrechte sorgen sich um den Nachwuchs

Deutschland bietet nicht nur Erwachsenen ein besonderes Maß an Sicherheit. Insbesondere auch den jüngsten Bewohnern des Landes steht hier ein klarer Katalog an Rechten zu – und diese werden auch durchgesetzt. Die Kinderrechte in Deutschland fallen ausführlicher aus als in vielen anderen Ländern. Und auch auf die soziale Absicherung von Kindern achtet man in diesem Land. Sogar die wirtschaftliche Situation der Kinder behält man im Blick. Wenn diese schlecht ausfällt, gibt es eine garantiert kritische Presseberichterstattung.

Auch wer politisch Wahlen gewinnen möchte, kann das Wohl kommender Generationen und der jungen Bevölkerung nicht vernachlässigen. In anderen Ländern fällt die Situation von Kindern nicht immer so gut aus. In vielen anderen Ländern der Erde ist beispielsweise nicht einmal der Schulbesuch gesetzlich geregelt. Statt zur Schule zu gehen, werden Kinder hier zu Kinderarbeiten herangezogen. In Deutschland ist die Kinderarbeit gesetzlich verboten. Stattdessen steht eine Verpflichtung zum Schulbesuch bis zum Alter von 16 Jahren im Gesetzbuch. Damit wird allen Kindern eine grundlegende Bildung gewährt. In deren Rahmen lernen sie beispielsweise das Lesen und Schreiben.

Auf diese Weise können sie später auch ihre Rechte lesen und diese in Anspruch nehmen. Aber auch Rechnen und eine grundlegende Berufsqualifikation werden damit gewährleistet. Die Schulpflicht in einer öffentlichen Schule gehört zu den wichtigen Standpfeilern einer demokratischen Gesellschaft. Sie bildet Menschen zu mündigen Bürgern heran. Mündige Bürger können sich über politische Entscheidungen selbst ein Bild machen und im Rahmen von Wahlen wie auch der gesellschaftspolitischen Debatte an der politischen Entscheidungsbildung einer Gesellschaft mitwirken. Dass die Bürger einer Gesellschaft genau dies können, ist eine der wichtigen Voraussetzungen von Demokratie. Aber auch die ökonomische Absicherung und die körperliche Unversehrtheit von Kindern ist eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Leben.

Beides wird in Deutschland durch elementare Rechte gewährt. Zum einen erhalten Eltern für ihre Kinder ein Kindergeld. Mit diesem soll sichergestellt werden, dass das Kind Unterstützung für sein Aufwachsen erhält und nicht hungern muss. Zum anderen gibt es klare gesetzliche Regelungen, die Gewalt gegen Kinder verbieten. Auch eine Ohrfeige gegen Kinder ist in Deutschland eine Straftat. Kinder können sich gegen Erwachsene nicht zur Wehr setzen. Der kleine Körper eines Kindes kann durch Schläge empfindlichen Schaden nehmen. Und Gewalt gegen wehrlose Menschen zieht langfristige psychische Schäden nach sich.

Aus allen diesen Gründen ist es gut und wichtig, dass Gewalthandlungen jedweder Art gegenüber Kindern verboten sind. In anderen Ländern ist dies nicht immer der Fall. Die besondere Gesetzeslage in Deutschland ist ein Pluspunkt dieses Landes. Sie sorgt dafür, dass viele Kinder einen besseren Status haben. Nicht jede Misshandlung kann dadurch verhindert werden. Wo jedoch Straftaten offensichtlich werden, haben auch Jugendämter die Möglichkeit zum Einschreiten.

Dadurch können Kinder aus schwierigen Situationen herausgeholt werden. Diese besondere Möglichkeit ist für Kinder ausgesprochen wichtig. Sowohl das Gesetz wie auch die Jugendämter können Kindern helfen. In vielen anderen Ländern wären die kleinen Erdenbewohner stattdessen ganz alleine auf sich gestellt. In diesem Fall muss man Deutschland als Rechtsstaat ganz klar dankbar sein. Kinder werden hier besser unterstützt als in vielen anderen Ländern.