Danke Deutschland: Teil 086: Zoos bieten in vielen Städten ein schönes Ausflugsziel

Deutschland bietet in jeder größeren Stadt einen Zoo mit einer ganz besonderen Geschichte. Nicht nur einheimische Tiere, auch gefährliche Raubtiere und manches exotische Tier kann man im Zoo beobachten. So gibt es für Besucher in der Regel Elefanten, Bären und viele andere Tiere zu sehen. Manche Zoos bieten auch Gewächshäuser mit Orchideen und besonderen Pflanzen oder ein Schmetterlingshaus. Aber auch gefährliche Tiere wie Giftschlangen oder Krokodile können im Zoo aus sicherem Abstand beobachtet werden. Tiere, die man in Deutschland frei nie zu Gesicht bekäme, kann man im Zoo beobachten und Bewundern. Für die kleinen Besucher haben viele Zoos auch einen Streichelzoo.

Hier können Tiere wie Schafe oder Ziegen besucht und gestreichelt werden. Während Zoos früher möglichst viele Tiere zeigten und diese in einer scheinbar menschlich gestalteten beherbergten, werden Zoos heute anders gestaltet. Wo man früher Tiere in kleinen Häusern wohnen ließ, wird heute auf eine möglichst naturgetreue Unterbringung geachtet. Manche Zoos haben sich deshalb auf ganz bestimmte Tiere spezialisiert. Viele Zoos haben diesen besondere Gehege gebaut, in denen sie möglichst unbeeindruckt von den menschlichen Besuchern leben sollen. So hat sich das Selbstverständnis und die Gestaltung des Zoos in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Bis heute ziehen die Zoos in Deutschland jedoch viele Tausend Besucher über das Jahr an. Ganz gleich, ob es sich um traditionelle Gründungen wie die Wilhelma in Stuttgart oder Hagenbecks Tierpark in Hamburg handelt oder um neuere Zoos wie den in Köln – ein jeder hat seine eigene Geschichte und jeder macht sich in der Gegenwart zu einer bewussten Gestaltung auf. Der Wandel, den viele dieser Zoos in den letzten Jahren durchlaufen haben, ist bemerkenswert. Er steht auch für das besondere Bewusstsein für die Erhaltung der Tiere, das man in Deutschland heute hat.

Während Zoos früher nur zum Ausstellen der Tiere da waren, sorgt man sich heute in besonderer Weise um den Erhalt bedrohter Arten. Man pflegt auch eine besondere Wissensvermittlung. Vielen Kindern wird im Zoo beim Besuch ein hohes Fachwissen über die Tiere vermittelt. Der Zoo weckt dabei eine Neugierde für die Natur. So ist es kein Zufall, dass auch viele Schulen mit ganzen Klassen in den Zoo gehen. In der Grundschulzeit gehört der Zoobesuch zu den beliebten Ausflugszielen. Er wird gerne von Lehrer genutzt. Aber auch im Kindergarten macht man sich gerne auf den Weg an diesen schönen Ort. Die Zoos werden in manchen Städten gezielt von der Stadt gefördert. Zoos sorgen auch dafür, dass Besucher aus anderen Städten und Ländern in die Region kommen.

Die traditionsreichen Zoos in Deutschland haben dem Land schon viele Besucher aus aller Welt beschert. Auch einheimische Bewohner von Deutschland können auf die Zoos dieses Landes stolz sein. Sie zeigen gleichermaßen von einer langen Tradition und einem aktuellen Verantwortungsbewusstsein für die Erhaltung der Arten. Damit leistet der Zoo heute in Deutschland einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung von Flora und Fauna in der Welt. Bedrohte Arten werden in Zoos sogar gezielt gezüchtet. Und jedes neu geborene Tier ist eine kleine Sensation.