Danke Deutschland: Teil 090: Auch der Döner gehört heute zur Deutschen Leitkultur

Zu Deutschland gehört nicht nur der Islam – wie dies ein ehemaliger Bundespräsident einmal formuliert hat. Zu Deutschland gehört auch der Döner. Tatsächlich ist er ein wichtiger Beitrag der türkischen Gastarbeiter, die den wirtschaftlichen Reichtum der Bundesrepublik in der Nachkriegszeit mit begründet haben. Er bringt türkischen Küche nach Deutschland. Und doch wird die türkische Küche dabei nicht einfach exportiert. Sie wurde gezielt für den deutschen Markt weiter entwickelt. In der Türkei isst man den Döner, wie es ihn in Deutschland gibt, eher selten. Oder man hat ihn erst später entdeckt.

Das Gericht wurde von Türken gezielt für den Geschmack der Deutschen entwickelt. Es wurde zudem gezielt für die Nahrungsaufnahme in einer kleinen Pause entwickelt. Der Döner ist entsprechend kein traditionelles türkisches Fleischgericht. Er ist ein deutsch-türkischer Imbiss. Damit ist der Döner ein interkulturelles Produkt erster Güte. Er wird heute in fast jeder deutschen Stadt angeboten. Es gibt kaum Deutsche, die nicht einmal in ihrem Leben einen Döner probiert haben. Wie man die Pizza aus Italien schätzt, so mag man auch den Döner aus der Türkei. Viele Imbissbuden bieten einem dabei heute nicht nur einen billigen Imbiss. Die Ware an manchen Ständen bietet einen hochwertigen kulinarischen Genuss. Neben knusprig gegrilltem Fleisch gibt es vielfach auch frische Minze und allerlei Gewürze auf den Döner.

Viele Anbieter servieren den Döner zudem in einem frischen Fladenbrot aus dem Holzofen. Das sorgt für einen köstlichen Imbiss, der nicht nur von türkischen Familien geschätzt wird. Der Döner ist in Deutschland gut angekommen. Er gehört zu den beliebtesten Imbissgerichten. Viele Deutsche kaufen sich regelmäßig einen Döner. Die Anbieter stoßen auf einen großen Absatz. Auch für vegetarische Nachfragen bieten die Anbieter heute gezielt die richtigen Produkte. Mit Schafskäse oder mit Falafel ist der Döner für viele Deutsche ein echter Hochgenuss. Sie lieben das Gericht und können auf den Kauf der leckeren Angebote kaum verzichten. In breiten Massen der Bevölkerung ist die türkische Kultur damit in Deutschland angekommen. Deutschland ist eine multikulturelle Gesellschaft.

Auch die Kultur der türkischstämmigen Familien hat in dieser Gesellschaft ihren Platz. Das macht gerade die Stärke des Landes aus. Wer das Grundgesetz als gemeinsame Grundlage akzeptiert und sich in die solidarische Gemeinschaft des Landes einfügt, wird aufgenommen und gehört dazu. Die Verfassung und die Solidargemeinschaft sind die Grundpfeiler für den gemeinsame Zusammenhalt und nicht die Abstammung oder die Hautfarbe einer Person. Dadurch wird die Kultur des Landes so viel lebendiger. Und dadurch hat auch die Küche in Deutschland viel mehr zu bieten als in manch anderen Ländern. Liberale Demokratie ist das System, in dem auch das Essen besser schmeckt. Das ist ein wichtiger Vorteil, auf den Deutschland stolz sein kann. Dieser Vorteil steigert die Lebensqualität aller Bewohner von Deutschland. Von Pizza und Pasta über Döner und Kalbsspieß bis zu französischen Croissants kann sich hier jeder kulinarisch gezielt verwöhnen lassen.

Viele Menschen leben genau dafür in Deutschland und sie lieben Deutschland dafür. Es mag ein beinahe banaler Grund sein. Und doch liegt der Vorteil auf der Hand.