Danke Deutschland: Teil 092: Der Codex Manesse ist eine ganz besondere Liederhandschrift

Im schönen Heidelberg mit seiner altehrwürdigen Tradition wird ein ganz besonderer Schatz aus dem Mittelalter aufbewahrt. Unter der lateinischen Bezeichnung Codex Manesse ist die Handschrift bekannt, die viele wichtige Texte des Mittelalters in einem einzigen Buch versammelt. Das Buch enthält aber nicht nur einzigartige Liebesgedichte, die im Mittelalter als Minnesang bekannt waren. In dem Buch finden sich auch viele wunderschöne Buchmalereien. Das Buch ist viele Hundert Jahre alt und von unschätzbarem Wert.

Es wird in einem Tresor der Heidelberger Universitätsbibliothek verwahrt. Die Universitätsbibliothek hat eine Reproduktion dieses Buches, die betrachtet werden kann. Der Codex Manesse ist unter seinem deutschen Namen bekannter. Die Heidelberger Liederhandschrift hat rund um die Welt bei Mittelalterforschern und Literaturwissenschaftlern einen ganz besonderen Ruf. Dieser Ruf sorgt dafür, dass Heidelberg und Deutschland in der ganzen Welt verehrt werden. Viele Besucher besuchen jedes Jahr die Heidelberger Universitätsbibliothek, um sich die Reproduktion des besonderen Buches vor Ort anzuschauen. Aber auch eine digitalisierte Version steht im Internet zur Verfügung. Auf den Codex Manesse kann Deutschland stolz sein. Ein einzigartiges Kunstwerk wie dieses gibt es nirgendwo sonst auf der Welt.

Der Wert dieses Buches lässt sich schlechterdings nicht beziffern. Es handelt sich um ein kulturelles Erbe der ganz besonderen Art. Die meisten Menschen in Deutschland kennen sich vor allen Dingen mit der Neuzeit oder mit der Antike aus. Dass es auch dazwischen große kulturelle Erzeugnisse gab, ist ihnen gar nicht bewusst. Wer sich einmal mit den Texten und Produktionen aus dieser Zeit auseinandersetzt, wird feststellen, dass Deutschland hier besondere Schätze besitzt. Auf Schätze aus dieser Zeit kann man in Deutschland stolz sein. Der Staat hat dafür gesorgt, dass man diese Schätze gut erschlossen hat. Sie werden den Deutschen wie auch allen Menschen in der Welt heute in digitalisierter Fassung einfach und unkompliziert zur Verfügung gestellt.

Wer es ausführlicher wissen möchte, kann sich zudem in vielen Forschungsberichten informieren. Aber auch Ausstellungen zu den wichtigen Erkenntnissen über diese Zeit finden regelmäßig statt. Die Deutschen können sich in diesen Ausstellungen und den Büchern dazu über ein kulturelles Erbe informieren, das den wenigsten Menschen in Deutschland bewusst ist. Tatsächlich verfügt das Land hier über Schätze, die sich so an keinem anderen Ort der Welt finden. Die Möglichkeit zum Besuch solcher Ausstellungen und zur Sichtung dieses besonderen Materials sollten die Deutschen nutzen. Auch wenn nicht jeder die deutsche Sprache des Mittelalters – das Mittelhochdeutsche versteht – so bieten doch bereits die Buchseiten und die Buchmalereien einen ganz besonderen Anblick. Auf diesen Anblick kann man stolz sein.

Wenn der Zugang dazu so leicht möglich ist, wie dies heute der Fall ist, sollte man diesen Zugang auch nutzen. Nicht nur eingefleischten Mittelalterfans geht bei einem Anblick solcher Schätze das Herz auf. Auch viele Menschen werden dadurch eine besondere Erfahrung machen. Die Konfrontation mit den Schätzen aus dem Mittelalter kann dazu führen, dass sich ganz neue Interessengebiete eröffnen oder einen neuen Zugang zu einer Epoche schaffen, die Menschen bislang eher fremd wahr. Deutschland verfügt über Schätze, die diese Erfahrung leisten können.