Danke Deutschland: Teil 095: Der Tierschutz ist in der BRD ein besonderes Anliegen

Auch die Tiere haben in Deutschland einen vergleichsweise guten Stand. Sowohl für die Haltung von Tieren wie auch bei der Schlachtung in der Industrie gelten in diesem Land ganz besondere Maßstäbe. In den meisten anderen Ländern dürften Tiere von einem so guten Schutz, wie sie ihn in Deutschland genießen, nur träumen können. Das Land sorgt zudem dafür, dass mit exotischen Tieren oder bedrohten Tieren gar kein Handel stattfindet. Selbst wer ein Haustier besitzt oder Tieren im öffentlichen Raum begegnet, muss dieses Tier pfleglich behandeln. Auch die Tierquälerei ist strafbar. Zudem stehen Tiere unter einem besonderen Schutz, von denen es nicht mehr viele gibt.

Selbst wer Hornissen oder bestimmte Insekten in seinem Garten findet, muss sorgsam auf diese achten und darf sie nicht einfach vertreiben. Die Hornisse steht unter Naturschutz wie auch viele andere Tiere in Deutschland. Sogar große Bauvorhaben wurden bereits deshalb vereitelt, weil sich auf dem Baugebiet bestimmte Tierarten gefunden haben. Einen solchen Schutz genießen bedrohte Tierarten in anderen Ländern nicht. Viele Deutsche stört dieser ausführliche Schutz nicht. Sie sind stolz auf die Achtung der Tierrechte. Es gehört in diesem Land einfach zum guten Ton, dass man kein Tier unnötig quält und sich um bedrohte Arten in besonderem Maße kümmert. Dafür ist das Umweltbewusstsein der Deutschen zu sehr ausgeprägt, um über diese Rechte von Tieren einfach hinweg zu schauen.

Es gibt sogar viele Menschen in Deutschland, die sich in eigenen Verbänden oder Gruppierungen für die Verbesserung von Tierrechten einsetzen. Diese Aktivität vieler engagierter Menschen ist ebenfalls ein Zeichen für ein hoch ausgeprägtes politisches Bewusstsein auf dem Gebiet des Tierschutzes. Ein erheblicher Anteil der deutschen Bevölkerung ernährt sich schließlich auch vegetarisch. Jede Stadt bietet Vegetarieren heute das passende Ernährungsangebot. Die vielen Vegetarier und Veganer in Deutschland sorgen dafür, dass die Nachfrage nach Fleisch immer wieder gesunken ist. Im Durchschnitt macht mindestens die Hälfte der Deutschen einmal im Leben eine Phase durch, in der er oder sie sich vegetarisch ernährt. Viele Menschen entdecken dabei, dass man Fleisch gar nicht notwendig für eine gesunde und köstliche Ernährung benötigt. Sie ernähren sich in der Folge über viele Jahre hinweg vegetarisch.

Die Schlachtung von Tieren wird so durch eine geringere Nachfrage nach Fleisch gesenkt. Aber auch die Industrie ist heute mit klaren Tierrechten konfrontiert, die deutliche Vorgaben für die Schlachtung von Tieren machen. Im Vergleich mit anderen Ländern sind diese in Deutschland restriktiver.