Digitale Disruption und Transformation in der Caravaning- und Reisemobilbranche: Teil 03: Digitalisierung in der Caravaning und Reisemobil Branche

4.7
(299)

Die digitale Disruption ist bereits seit längerer Zeit allgegenwertig. Die Themen Industrie 4.0, das Cloud Computing, die universelle Konnektivität, 3D-Druck, künstlichen Intelligenz und das Social Networking zählen zu den meistdiskutierten Punkten in der digitalen Welt. Jede Technologie hat sich auf eine bestimmte Art und Weise verändert. Wenn man zurückblickt, dann wird in der heutigen Zeit ganz anders gearbeitet, interagiert und kommuniziert, wie noch vor wenigen Jahren. Viele Menschen nutzen das Internet vermehrt dazu, ihre Geschäfte oder Bankgeschäfte zu regeln. Kaum jemand hat noch Lust, einen Versicherungsvertreter im Wohnzimmer zu haben oder eine Bank für ein Beratungsgespräch aufzusuchen.

Viel schneller und einfacher ist es, sich die unterschiedlichsten Verträge im Internet anzusehen und die Vor- und Nachteile in Ruhe zu vergleichen. Neben der Webseite der Unternehmen stehen auch viele Vergleichsportale zur Verfügung, die den Menschen helfen, sich im Dschungel der Verträge besser zurecht zu finden. Genauso ist es in der Caravaning und Reisemobil Branche. Viele Dienstleistungen können in der heutigen Zeit über das Internet geregelt werden. Eine Digitalisierung der Caravaning und Reisemobil Branche bedeutet aber nicht, dass nur eine Social Media Präsenz weiter ausgebaut oder die mobile Webseite auf den neuesten Stand gebracht werden muss. Vielmehr verändern digitale Transformationen nicht nur die Struktur eines Unternehmens, die Wertschöpfungsketten, Geschäftsmodelle oder operativen Prozesse, sondern sie Ändern die Struktur eines gesamten Unternehmens. Diesem Wandel kann sich kein Unternehmen oder eine Branche entziehen.

Eine erfolgreiche Umsetzung der Transformation ist maßgeblich dafür, welche Unternehmen in der Caravaning und Reisemobil Branche überleben und welche auf der Strecke bleiben. Dieses Phänomen lässt sich sehr gut im Zusammenhang eines 3D Drucks erklären. Hierbei handelt es sich um eine digitale Technologie, die sobald sie für den Konsum der Masse tauglich ist, das Potential einer gesamten Industrie revolutionieren kann. Hierbei ist unabhängig davon, ob es sich um den Caravaning, Reisemobil, Rüstungs-, Luftfahrts-, Gesundheitswesens- oder Konsumgüter Bereich handelt. Die Fähigkeit, neue Innovationen zu erschaffen und diese sofort in einen greifbaren Gegenstand umzuwandeln wird je nach Bereich auf einzelne Bereiche eines Geschäfts, Personen oder kleine Unternehmen übertragen. Diese Bereiche sind künftig in der Lage, Produkte direkt vor Ort zu entwickeln, konstruieren oder auszudrucken. Die traditionellen Wertschöpfungsketten können auf diese Weise vom Grund auf verändert werden. Es stellt sich nur die Frage, von wem die Produkte in Zukunft hergestellt werden. Viele Unternehmen stehen vor der großen Herausforderung, ihre Rolle der digitalisierten Welt ganz neu zu definieren.

Das ist in der heutigen Zeit sehr wichtig, um ein wichtiger Teil der Wertschöpfungskette eines Kunden zu bleiben. Ein 3d Druck ist natürlich nur eines von zahlreichen Beispielen, die deutlich machen, wie massiv die digitalen Technologien die unterschiedlichen Branchen in der heutigen Zeit beeinflussen. Sie werden auch in Zukunft das Bestehen eines Unternehmens zukünftig verändern. Als Unternehmen sollten Sie sich die Frage stellen: Wie kann die Digitalisierung der Caravaning und Reisemobil Branche das eigene Unternehmen beeinflussen? Wie schnell ist eine Transformation umsetzbar und was sind die nächsten Schritte, um die Rolle des eigenen Unternehmens im digitalen Zeitalter ganz neu zu definieren.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken. Vielen Dank!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 299

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

I frequently get asked where my expert status comes from. In addition to my national and international practical experience, I educate myself from these sources:

Note: The above product recommendations contain affiliate links. If you click on such an affiliate link and make a purchase via this link, I will receive a commission from the online shop or provider mentioned. The price does not change for you.

Autor: Sanjay Sauldie

Sanjay Sauldie, geboren in Indien, aufgewachsen in Deutschland, studierte Mathematik und Informatik an der Universität zu Köln und machte seinen Master of Sciences (M.Sc.) an der Universität von Salford (Manchester, UK) über digitale Disruption und digitale Transformation (2017) und wurde bei EMERITUS (Singapur) in der MIT-Methode des Design Thinking (2018) geschult. Er ist Direktor des European Internet Marketing Institute EIMIA. Er wurde vom internationalen Weltverband der Webmaster in Los Angeles / USA mit dem Internet-Oscar „Golden Web Award“ und zweimal mit dem „Innovationspreis der Initiative Mittelstand“ ausgezeichnet und ist einer der gefragtesten europäischen Experten für Digitalisierung in Unternehmen und Gesellschaft. In seinen Vorlesungen und Seminaren zündet er ein Feuerwerk von Impulsen aus der Praxis für die Praxis. Es gelingt ihm, die komplexe Welt der Digitalisierung mit einfachen Worten für alle verständlich zu machen. Sanjay Sauldie fasziniert seine Zuhörer mit seiner Bildsprache und ermutigt sie, die wertvollen Tipps sofort in die Praxis umzusetzen - eine echte Bereicherung für jede Veranstaltung!

E-Mail: admin@sauldie.org

Web: https://sauldie.org

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Call Now Button

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: