Caravaning Marketing Redner, Caravaning Marketing Speaker, Caravaning Marketing keynotespeaker, Caravaning Marketing Optimierung, Caravaning Marketing, Caravaning Marketing Beratung, Caravaning Marketing experte, Caravaning Marketing Begleitung

Digitale Disruption und Transformation in der Caravaning- und Reisemobilbranche: Teil 15: Chance für Caravan-Fachhändler

Die digitale Disruption sollten von allen Caravan-Fachhändlern als Chance genutzt werden. Sie verdrängt bereits veraltete Geschäftsmodelle und wertet die Caravaning und Reisemobil Branche durch eine neue Technologie auf. Das digitale Zeitalter schreitet in schnellen Zyklen heran. Das betrifft in der heutigen Zeit nicht nur große Branchen wie Versicherungen und Banken sondern auch Caravan-Fachhändler. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um ein Startup Unternehmen oder um ein Airbnb handelt. Die Spielregeln der weltweiten Globalisierung können von allen Bereichen perfekt umgesetzt werden. Alle Unternehmen profitieren von der digitalen Transformation, da sie viele Möglichkeiten bietet und Arbeit einspart. Natürlich setzt die Umsetzung der Transformation viel Arbeit voraus. Innerhalb weniger Monate zeigt sich bei einem Unternehmen, wie die eigenen Marktanteile gestiegen sind und das ganz ohne eigenes Inventar zu liefern.

Viele Unternehmen, die bereits über ein eingespieltes digitales Geschäftsmodell verfügen, bekommen die digitale Geschwindigkeit täglich zu spüren. Im Jahr 2014 gab es bereits rund 56 Millionen Nutzer des Internets. Bereits über 36 Millionen gingen davon nur über das Smartphone ins Netz. Auch heute setzt sich dieser Trend fort. Das Problem dabei ist, dass dadurch ein ständig steigender Datenverkehr entsteht. Dieser lässt sich nicht so einfach mit einem digitalen Modell zu Geld machen. Adsense von Google, Displayvermarktungen sind beispielsweise die Haupteinnahmequellen im Web. Sie funktionieren durch das Nutzerverhalten und der Bildschirmgröße bei einer mobilen Anwendung nur mittelmäßig. Auch Paywalls oder auch Bezahlschranken genannt sowie Abonnentenmodelle brachten früher nicht den gewünschten Durchbruch. Einer der großen Gewinner des digitalen Wandels war Facebook. Bereits 2014 konnte der Social Media Konzern rund knapp 90{2aaf9bead1d0baf9b381b78aa6f3aa5edb8a3c7844ccecacbfabeea8375580b3} der mobilen Nutzer generieren. Ein Jahr zuvor waren es nur 70{2aaf9bead1d0baf9b381b78aa6f3aa5edb8a3c7844ccecacbfabeea8375580b3} der mobilen Nutzer. Bisher gelang dieser Erfolg der Konkurrenz nicht. Sogar Google tat sich 2014 noch relativ schwer, durch den mobilen Traffic relevante Erlöse zu erzielen.

Für viele Unternehmen bedeutet es, dass es jetzt Zeit wird, sich ebenfalls zu verändern. Leider haben nur die wenigsten Unternehmen die zeitlichen und finanziellen Mittel für eine schnelle digitale Disruption. Trotzdem ist sie für jedes Unternehmen unumgänglich. Ansonsten besteht die Gefahr, dass andere Unternehmen aus der Branche am Markt vorbeiziehen. Inzwischen ist diese Gefahr nicht nur abstrakt, sondern sie wird immer konkreter.