Versicherung Marketing Redner, Versicherung Marketing Speaker, Versicherung Marketing keynotespeaker, Versicherung Marketing Optimierung, Versicherung Marketing, Versicherung Marketing Beratung, Versicherung Marketing experte, Versicherung Marketing Begleitung

Digitale Disruption und Transformation in der Versicherungsbranche: Teil 22: Eine kontinuierliche Beobachtung des Marktes

Für eine Disruption in der Versicherungsbranche ist es wichtig, dass immer wieder ein Blick auf den aktuellen Stand der Entwicklungen des Marktes geworfen wird. Viele Versicherte haben lange darauf gesetzt, dass sich die komplexe Regulierung ihrer Branche nicht groß verändert. Aber die aktuelle Digitalisierung der Versicherungen sorgt dafür, dass die Barrieren am Markt sinken. Gerade die neuen Anbieter buhlen auf dem Markt mit einer höheren Geschwindigkeit sowie mit einer Bequemlichkeiten für den Kunden. Auch niedrigere Preise und eine einfache Handhabung im Bereich der Verträge sorgen dafür, dass sich Kunden von klassischen Unternehmen abwenden.

Ein weiterer Punkt ist, dass sich viele Anbieter den Wunsch der Kunden nach einer Individualisierung zu Nutze machen. Sie entwickeln daher ganz klare Lösungen für bestimmte Segmente. Der Versandhandel Otto bietet zum Beispiel speziell für Frauen eigene Finanzportale an. Einige Versicherungen setzen auf die jungen Leute und kreieren eine Marke speziell für die jüngere Kundschaft. Die Aggregatoren dienen als neue Kraft auf dem Markt der Versicherungen. Das hat in der Versicherungsbranche große Folgen. Beispiele hierfür sind bei den Online Anbietern Check24, Transparo oder beatthatquote zu finden.

Vor allem für private Nutzer ist es sehr interessant, Standardpolicen mit Hilfe einer einzigen Seite in den einzelnen Tarifen zu unterscheiden. Somit findet jeder Kunde gleich das Angebot, dass auf seine Bedürfnisse am besten zugeschnitten ist. Bei einem Wechsel der Autoversicherung nutzt jeder dritte Kunde in Deutschland bereits einen Aggregator. Bereits seit längerer Zeit haben sich die Vergleichsplattformen in vielen anderen Geschäftsmodellen bewährt. Einige Plattformen werden von Nutzern bevorzugt verwendet, auf denen die unterschiedlichsten Aggregatoren verbunden sind. Andere Modelle dagegen fokussieren sich ganz auf die Verwertung von sogenannten Leads. Diese werden auf einer Vergleichsplattform generiert.

Durch den Eintritt von Google Compare kann die Dynamik auf dem Versicherten Markt noch weiter erhöht werden. Für die meisten Versicherten ist es sehr wichtig, dass sie beobachten können, wie ein Suchmaschinengingang sein allumfassendes Wissen an den Endkunden über das Geschäftsmodell mit einfließen lässt. Dadurch können sich vielleicht ganz konkrete Anforderungen an die jeweiligen Produktgeber ableiten lassen. Natürlich beschränkt sich die Transparenz nicht nur auf die privaten Kunden. In letzter Zeit haben Portale wie zum Beispiel das www.simplybusiness.co.uk aus England angefangen, den Markt für die Versicherungen etwas aufzuwerten.

Über 170.000 Firmeninhaber haben sich in Großbritannien bereits über die Plattform einen guten Überblick über die verschiedenen Versicherungen verschaffen können. Aufgrund der hohen Bedeutung der Aggregatoren kommen die Versicherer nicht drum herum, sich weiter mit dem Thema Digitalisierung der Versicherungsbranche zu beschäftigen. Die Digitalisierung bringt den Vorteil, dass es für die Versicherten einfacher ist, die einzelnen Tarife miteinander zu vergleichen und gleichzeitig Verträge online abzuschließen. Viele Versicherten wünschen sich eine individuellere Beratung und Betreuung. Einige Fragen treten bei der Transformation der Versicherungen auf. Welchen Stellenwert haben die Geschäftsmodelle der Versicherungen in Zukunft? Portale wie iMingle setzen vor allem auf die Bündelung des Einkaufsverhalten der Nutzer.

Eine Versicherung muss niedrige Tarife gewähren, spart aber im Gegenzug hohe Kosten für die Akquisition. Einige Modelle wie zum Beispiel friendinsurance ist wesentlich komplexer. Er erinnert an den Anfang der Versicherungsgeschäfte. Viele Gleichgesinnte kommen hier zusammen, um kleine Schäden gemeinsam abzudecken. Bei größeren Schäden nutzen sie die Möglichkeit und schalten einen Dritten ein.

Einen höheren Selbstbehalt der Gruppe honorieren diese Anbieter ihren Kunden mit Nachlässen der Beiträge von bis zu 50{2aaf9bead1d0baf9b381b78aa6f3aa5edb8a3c7844ccecacbfabeea8375580b3}. Ein Ansturm über die attraktiven Rabatte blieb aber aus. Das lag vor allem bisher daran, dass dieses Modell viel Eigeninitiative fordert. Auch Disziplin und Vertrauen ist hier gefragt. Ganz unabhängig vom Erfolg, dürfte die Idee für eine Transformation der Versicherungen aber nicht ganz bei Seite geschoben werden. Sie können zu einer Stärkung am Markt beitragen. Für eine Disruption in der Versicherungsbranche ist es wichtig, dass immer ein Blick auf die neuen Trends der Technologien geworfen wird. Das Crowd Sourcing gehört zu den Trends, die sich nicht nur auf die Versicherungsbranche auswirkt.

Besonders die Finanzierung der Start-ups mit Hilfe von speziellen Crowd-Funding-Portalen sollten in dieser Hinsicht ihren Blickwinkel bezüglich des Marktes erweitern. Viele wichtige Entwicklungen spielen sich im Umfeld der Start-up Unternehmen ab. Unternehmen müssen daher im Vorfeld darauf achten, in welcher Form die Innovationen das eigene Geschäftsmodell verändern sollen. Ebenfalls sehr wichtig ist die Bedeutung der Partnerschaften, damit die Datenbestände besser ausgewertet werden können. Viele sind heute noch gar nicht für jeden Mitarbeiter zugänglich. Gerade in Betracht auf das Fahrverhalten der Versicherten durch eine spezielle Datenauswertung und -aufzeichnung, könnten Tarife in Zukunft besser gestaltet werden. Die Unternehmen sollten sich bei einer der Digitalisierung der Versicherungen aber auch mit den Konsequenzen der technologischen Durchbrüche auseinandersetzen.

Eine wichtige Frage ist hierbei, welche Parameter einer Autoversicherung wichtig sind, wenn sich diese Idee in Zukunft durchsetzen wird. Genauso wichtig ist die Bindung der attraktiven Kunden für den Schutz des gewählten Geschäftsmodells. Umso besser ein Versicherer den Bedürfnissen der Kunden nachkommt, mehr digitale Angebote und eine persönliche Betreuung zu gewährleisten, umso geringer ist das Risiko, dass die Kunden zu anderen Anbietern wechseln. Zusätzlich sorgt das individuelle Verhalten dazu, dass eine Entwicklung von maßgeschneiderten Angeboten für die Kunden möglich ist und eine Ausrichtung der Kundenschnittstellen auf eine einfache Handhabung umgewandelt werden kann.

Die eigene Marke sollte zusätzlich gestärkt werden, damit sich die Kunden mit ihrem Versicherer besser identifizieren können. Wenn ein Kunde sich wohl und gut umsorgt fühlt, dann wird er es seinem Versicherer mit Sicherheit verzeihen können, wenn dieser nicht jede Innovation als Erstes auf den Markt bringt. Dabei muss der Versicherer aber sicherstellen, dass es jederzeit in der Lage ist, auf die Vorstöße anderer Versicherer schnellstens zu reagieren. Eine technologische Kompetenz ist in diesem Fall viel wichtiger, als der Wettbewerbsfaktor des Unternehmens.