Roboter die Bedrohung für die Arbeitswelt: Teil 009 – 011

4.6
(257)

Teil 09: Genforschung und Robotics

Hier fragen sich viele Menschen, was dies mit der Automatisierung zu tun hat. Doch das hat es, denn die Genforschung geht mittlerweile weiter. Es gelingt durch die Genforschung heute schon, kleinere Organe zu züchten. Eigentlich wäre dies eine großartige Möglichkeit, schwerkranken Menschen zu helfen. Doch wie würde das Aussehen, wenn künstlich Gehirne gezüchtet werden könnten? Genau hier setzen auch verschiedene Filme an, die dann unsere Zukunft weniger schön ausmalen.

Denn in diesen Filmen hat der Aufstieg der Roboter schon stattgefunden, wobei die Menschen immer den Kürzeren ziehen. Der Arbeitsmarkt der Zukunft sieht einfach nur noch arbeitslos durch Roboter vor. Schlimmer noch, die Robotics versucht, die Menschen auszurotten, denn wir werden dann einfach überflüssig. Die Robotics besteht aus Logik, doch wir Menschen sind alles andere als logisch denkende Wesen. Die digitale Intelligenz unterdrückt dann die Menschen und hat diese in Lager verbannt. Hitler 1.0, allerdings nur durch Roboter gesteuert.

Programme die dies verhindern sollen, sind dann wirkungslos, denn die Roboter haben sich selbst programmiert. Eine Zukunft, die wirklich niemand erleben möchte, alleine durch digitale Intelligenz. Somit gibt es auch keinen Arbeitsmarkt mehr, denn die Menschen werden einfach nicht mehr benötigt. Ständig sind diese an ihrer Belastungsgrenze oder krank, alles das, was Roboter nicht sind. Zwar können diese auch einmal eine Störung haben, doch diese sind dann in wenigen Minuten repariert.

Der Arbeitsmarkt sucht dann nur noch Roboter und vielleicht einen Menschen zur persönlichen Unterhaltung der Roboter. Ansonsten werden Probleme anders gelöst, durch das Auslöschen der Menschen. Somit gibt es garantiert in so einer Zukunft keinen Arbeitsmarkt mehr und digitales Marketing wird ebenfalls überflüssig.

Teil 10: Zukunft, die keine ist

Die digitale Intelligenz ist heute schon sehr weit, wobei der Mensch immer noch benötigt wird. Somit ist derzeit der Aufstieg der Roboter noch begrenzt, doch die Frage ist hier nur wie lange noch und was wir Menschen daraus machen. Robotics kann auch für uns Menschen ein großer Vorteil sein, der heute schon in der Medizin genutzt wird. Hierauf haben sich die Ärzte schon eingestellt und nutzen diese Technik gerne.

Die Fehlerquote bei der Diagnostik ist gesunken, was dann wiederum einen Nutzen für uns alle hat. Selbst vereinzelte Operationsschritte werden heute schon durch die Robotics unterstützt, wobei sich der Arbeitsmarkt hierauf schon eingestellt hat. In diesem Bereich ist der Aufstieg der Roboter sinnvoll und arbeitslos durch Roboter ist ausgeschlossen. Denn hier sind die Robotics und die Ärzte ein Team, was dann auch sinnvoll ist. Also muss unsere Zukunft nicht so schwarz aussehen, was allerdings auch von der Industrie abhängig ist. Hier besteht jedoch die größte Gefahr gerade, was den Arbeitsmarkt der Zukunft betrifft. Geldgier ist ebenfalls ein Faktor, der leider heute schon viele Arbeitslose schafft. Somit ist die gesamte Menschheit gefragt, doch insbesondere die Industriellen. Automatisierung muss nicht schlimm sein, sondern kann sogar gut sein.

Gerade bei eintönigen Arbeiten ist die Automatisierung ein Segen für die Arbeiter. Ebenso hilft hier die Robotics, durch Roboterstraßen, die auch oftmals nicht nur langweilige, sondern auch gefährliche Aufgaben übernehmen kann. Dies ist wirklich sehr gut für uns Menschen und darauf ist der Arbeitsmarkt ebenfalls eingestellt. Der Arbeitsmarkt der Zukunft sieht andere Aufgaben und Berufe vor, wobei Arbeitslos durch Roboter möglich ist. Wer sich nicht auf den Arbeitsmarkt der Zukunft einstellt und handelt, wird einfach arbeitslos durch Roboter.

Digitale Intelligenz hat unser Leben schon sehr vereinfacht, dies in vielen Bereichen. Der Aufstieg der Roboter kann auch positiv gesehen werden, genauso wie der Arbeitsmarkt der Zukunft. Allerdings sind hier viele Gefahren verborgen, wenn die Ethik einfach über Bord geworfen wird. Genau das geschieht derzeit, was den Arbeitsmarkt jetzt schon beherrscht. Immer höhere Anforderungen werden gestellt, wo viele Menschen nicht mehr mithalten können. Arbeitslos durch Roboter oder der Aufstieg der Roboter sind somit ein großes Problem, vor allem für Menschen, die weniger qualifiziert sind. Die digitale Intelligenz ist schon lange in unser Leben eingezogen, womit sich der Arbeitsmarkt schon lange geändert hat.

Teil 11: Aufstieg der Roboter sinnvoll nutzen

Genau das kann möglich sein, wozu es schon viele Beispiele gibt. Vielen Menschen ist die ständige Robotics in unserem Leben nicht bewusst, denn wir gehen jeden Tag damit um. Allerdings gibt es noch viele Möglichkeiten, wo die Robotics zum Nutzen der Menschen eingesetzt werden könnte.

Einige Versuche sind schon am Laufen, wie zum Beispiel ein Auto ganz ohne Fahrer. Dies könnte viele Leben retten, die immer noch durch Unfälle ums Leben kommen. Hier ist die größte Fehlerquelle der Mensch, was mit der Automatisierung verbessert werden könnte. Zwar gibt es schon einige Autos, die den Mindestabstand messen und sogar bremsen, wenn Gefahr droht. Hier ist die digitale Intelligenz mehr als nur hilfreich, sondern ein Lebensretter. Somit kann Robotics und der Aufstieg der Roboter wieder etwas sehr Gutes für den Menschen sein.

Schlecht hingegen wäre, wenn es plötzlich nur noch Roboter als Bus- oder Taxifahrer gäbe. Hier wäre dann die Automatisierung wieder für den Arbeitsmarkt der Zukunft negativ und somit der Aufstieg der Roboter in die falsche Richtung gelaufen. Der Aufstieg der Roboter muss nicht schlecht für den Arbeitsmarkt der Zukunft sein, was auch Arbeitslos durch Roboter dann entfallen lässt. Arbeitslos durch Roboter wird allerdings verschwiegen, genauso wie der Arbeitsmarkt der Zukunft. Somit ist der Aufstieg der Roboter für viele Menschen eine Bedrohung, die es so nicht geben muss. Der Arbeitsmarkt hat zwar schon teilweise darauf reagiert, aber leider noch nicht genug.

Somit wird die digitale Intelligenz und die Automatisierung weiterhin viele Menschen arbeitslos durch Roboter werden lassen. Die Automatisierung wird hier auch falsch betrieben, denn die Menschen sollen vollkommen ersetzt werden. Digitales Marketing macht solche Szenen oftmals auch noch schmackhaft, egal für welchen Bereich. Wer möchte schon bei einem Automaten sein Essen bestellen? Natürlich würde durch die Robotics die Wartezeit verkürzt, da es dann hiervon einfach mehr gäbe.

Die digitale Intelligenz kann eine Bedrohung sein, gerade was den Arbeitsmarkt der Zukunft betrifft. Noch kann der Aufstieg der Roboter nur mithilfe des Menschen geschehen, weil die Automatisierung der Robotics immer noch in der Forschung ist.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken. Vielen Dank!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 257

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Online-Event am 09.12.21: TRANSRUPTION – Digitales Marketing

Das Digitale Zeitalter bringt sowohl für die Industrie als auch für den Vertrieb und Handel eine völlig neue wirtschaftliche Dynamik  

Online-Event am 07.12.21: TRANSRUPTION – Digitale Transformation

Das Digitale Zeitalter bringt sowohl für die Industrie als auch für den Vertrieb und Handel eine völlig neue wirtschaftliche Dynamik  

Online-Event am 03.12.21: TRANSRUPTION – Digitale Gesellschaft

Das Digitale Zeitalter bringt sowohl für die Industrie als auch für den Vertrieb und Handel eine völlig neue wirtschaftliche Dynamik  

Online-Event am 30.11.21: TRANSRUPTION – Digital Branding

Das Digitale Zeitalter bringt sowohl für die Industrie als auch für den Vertrieb und Handel eine völlig neue wirtschaftliche Dynamik  

I frequently get asked where my expert status comes from. In addition to my national and international practical experience, I educate myself from these sources:

Note: The above product recommendations contain affiliate links. If you click on such an affiliate link and make a purchase via this link, I will receive a commission from the online shop or provider mentioned. The price does not change for you.

Autor: Sanjay Sauldie

Sanjay Sauldie, geboren in Indien, aufgewachsen in Deutschland, studierte Mathematik und Informatik an der Universität zu Köln und machte seinen Master of Sciences (M.Sc.) an der Universität von Salford (Manchester, UK) über digitale Disruption und digitale Transformation (2017) und wurde bei EMERITUS (Singapur) in der MIT-Methode des Design Thinking (2018) geschult. Er ist Direktor des European Internet Marketing Institute EIMIA. Er wurde vom internationalen Weltverband der Webmaster in Los Angeles / USA mit dem Internet-Oscar „Golden Web Award“ und zweimal mit dem „Innovationspreis der Initiative Mittelstand“ ausgezeichnet und ist einer der gefragtesten europäischen Experten für Digitalisierung in Unternehmen und Gesellschaft. In seinen Vorlesungen und Seminaren zündet er ein Feuerwerk von Impulsen aus der Praxis für die Praxis. Es gelingt ihm, die komplexe Welt der Digitalisierung mit einfachen Worten für alle verständlich zu machen. Sanjay Sauldie fasziniert seine Zuhörer mit seiner Bildsprache und ermutigt sie, die wertvollen Tipps sofort in die Praxis umzusetzen - eine echte Bereicherung für jede Veranstaltung!

E-Mail: admin@sauldie.org

Web: https://sauldie.org

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Call Now Button

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: