Danke Deutschland: Teil 103: Gute Etikette ohne verkrampfte Haltung

Deutschland bietet einen fairen zwischenmenschlichen Umgang. Die Bedingung dafür ist eine gute Etikette, die für Höflichkeit sorgt ohne verkrampft zu wirken. Höfliche Umgangsformen beschränken sich dabei nicht auf Menschen einer bestimmten Altersgruppen. Sie werden in Deutschland von vielen Menschen ganz unterschiedlichen Alters wertgeschätzt und sehr bewusst an den Tag gelegt. Im Alltag begegnen sich viele Menschen zuvorkommend und rücksichtsvoll. Die Bildungsinstitutionen wie auch die familiäre Erziehung sorgen in Deutschland gleichermaßen für den rücksichtsvollen Umgang mit Mitmenschen. Im Idealfall werden Kinder bereits in ihrer Familie darauf vorbereitet, ihren Mitmenschen mit einer besonderen Rücksichtnahme zu begegnen.

Dabei geht es nicht nur um die engen Freunde oder Verwandten. Auch im öffentlichen Leben sollten Menschen anderen Menschen rücksichtsvoll gegenübertreten. In Deutschland tut dies nach wie vor ein großer Teil der Bevölkerung. Wer aus manchen anderen Ländern kommt, ist weit rauere Sitten gewohnt. Im öffentlichen Leben der Bundesrepublik Deutschland wird ein bestimmtes Maß an Freundlichkeit in der Regel eingehalten. Die guten Sitten sind dabei jedoch kein starres Korsett von Verhaltensregeln. Man ordnet das eigene Verhalten ganz pragmatisch ein. Des bedeutet, dass man sich freundlich aber unverkrampft begegnet. Diese Mischung sorgt dafür, dass man in Deutschland auch im öffentlichen Leben unkompliziert Bekanntschaft mit anderen Menschen machen kann ohne sich dabei zu nahe zu treten. Die Sicherheit, dass ein bestimmter persönlicher Abstand gewährt bleibt, sorgt dafür, dass man sich mit Anerkennung und Offenheit begegnet. Die guten Manieren sind so eine wichtige Grundlage für einen sozialen Austausch im Land. Sie sind die Grundregeln, die dafür sorgen, dass kein Mensch gegenüber dem anderen übergriffig wird.

Wo sich Menschen in Deutschland ungerecht behandelt fühlen, bringen sie dies in der Regel auch zur Sprache. Auch Menschen aus anderen Ländern können beim Kontakt also darauf zählen, dass Missverständnisse ganz einfach geklärt werden können. So bietet das Land Besuchern wie auch Bewohnern eine gute kulturelle Grundlage für einen achtsamen Umgang miteinander. Man muss Deutschland für diesen Umgang ganz einfach dankbar sein. Er hat sich über Jahrhunderte etabliert. Aus gutem Grund hält man an wichtigen Manieren bis heute fest.