Danke Deutschland: Teil 062: Auch Hochbegabte werden hier gut gefördert

Ein weiterer Vorteil von Deutschland sind die vielfältigen Fördermöglichkeiten, die seine Bildungsinstitutionen bieten. Auch Hochbegabte werden hier ausgezeichnet gefördert. Es gibt bereits in der Schulzeit viele Programme, die genau auf deren Bedürfnisse eingehen. Vom Mercator-Programm über Stipendien bis zur Kinderuniversität werden dabei ganz gezielt die besonderen Talente und Interessen dieser Kinder bedient. Wer ein Kind mit Hochbegabung hat, kann ihm so eine gute Unterhaltung bieten, die auch die besonderen Fähigkeiten des Kindes beansprucht. Zugleich wird dabei darauf geachtet, dass die Kinder nicht vereinsamen, sondern in geselliger Runde Freundschaften mit anderen Kindern schließen. In der Kinderuniversität erhalten sie frühzeitig die Möglichkeit, sich an universitäre Forschung heranführen zu lassen. Auch diese Möglichkeit wird von Kindern gerne genutzt.

Gerade hochbegabte Kinder verfügen oft über breit gestreute Interessen und ein besonderes Maß an Neugierde. An dieser Neugierde knüpfen qualifizierte Pädagogen an und fördern die Talente des Kindes ganz gezielt. An manchen Orten gibt es sogar die Möglichkeit, dass hochbegabte Kinder bereits frühzeitig Scheine an der Universität machen. So können sie später schneller einen Studienabschluss erreichen und sich auf den Weg zu eigenen Forschungsprojekten machen. Gerade in den Naturwissenschaften gibt es viele Programme, die hochbegabte Kinder so frühzeitig mit komplexen Themen vertraut machen. Für viele Eltern sind diese Programme eine große Entlastung.

Nicht jedes hochbegabte Kind kommt aus einem Elternhaus, das alle Fragen dieser Kinder beantworten und es in jeder Hinsicht fördern kann. Die guten Förderstrukturen sorgen dafür, dass den Kindern daraus keine Nachteile entstehen und sie nicht unterfordert werden. Eine permanente Unterforderung könnte ansonsten dazu führen, dass die Kinder innerlich abschalten und sich mit anderen Themen befassen. Dann gehen die Leistungen des Kindes in der Schule zurück. Um das zu verhindern, werden die Kinder mit den Programmen gezielt nach ihrem Können gefördert. Zudem bietet Deutschland hier die Möglichkeit, dass Schulklassen übersprungen werden. Dadurch steigen die Anforderungen ebenfalls. Viele Hochbegabte nutzen diese Möglichkeit. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Freundeskreis des Kindes nicht zurückgeht.

Mit gezielten Förderprogrammen können Hochbegabte wiederum soziale Kontakte zu anderen Hochbegabten in ihrem Alter knüpfen und werden zugleich dabei unterstützt, in ihrer Schulklasse Kontakte zu knüpfen. So profitieren die Kinder in mehrerer Hinsicht von den Programmen. Man sollte Deutschland in jedem Fall dafür dankbar sein, dass es diese ganz besonderen Möglichkeiten bietet. Auf diese Weise erleichtert es hochbegabten Kindern das Leben ebenso wie deren Familien. Die gezielte Förderung von Hochbegabten sorgt zudem dafür, dass Talente frühzeitig erkannt und ganz gezielt gefördert werden. Nur dann können Kinder diese auch auf höchstem Niveau entwickeln und zu einem späteren Zeitpunkt Höchstleistungen auf ihrem Gebiet vollbringen.

Ganz gleich, ob es sich dabei um die Naturwissenschaft, künstlerisches Schaffen, musikalische Produktion oder ein anderes Gebiet handelt – Hochbegabte werden in Deutschland sehr gezielt gefördert. Es wird auch dafür gesorgt, dass sie Trainer, Lehrer und Mentoren zur Seite gestellt bekommen. Durch diese Möglichkeit wird auch die besondere soziale Situation dieser Kinder berücksichtigt. In vielen anderen Ländern dieser Welt können sich hochbegabte Kinder nicht so gut entfalten wie in Deutschland.